Internetradio einfach. Radium. So muß das sein.

Übersicht

Ich höre gerne mal Internetradio. Einfach weil’s praktisch ist auch mal in die Welt außerhalb (in meinem Fall) von Ö3 & Co. reinzuhören. Mittlerweile haben wir ja Breitband-Internet und angemessene Qualität bei Internetradios. Nicht bei allen versteht sich, aber bei den meisten.

Jetzt ist es aber so, daß iTunes, wie euch nicht entgangen sein wird, ein aufgeblasenes und langsames Stück Software ist. Speziell auf meinem 2008er MacBook Pro mit nur 4GB Ram muß ich leider meist die Ressourcen schonen und iTunes bei nicht Benutzung schließen. Ram, und so. Will man dann mal eben schnell einer Radiostation zuhören, dauerts bis iTunes gestartet ist usw. usf. Nerv.

Radium löst mit einem Schlag alle eventuellen Probleme mit Internetradio. Die schlanke kleine App wohnt in der Menüleiste und besteht beim ersten Start fast ausschließlich aus einem Suchfeld. Hier einfach die gewünschte Radiostation eintippen – fertig. Sie wird angezeigt (so vorhanden) und kann mit dem Herz-Symbol zu den Favoriten hinzugefügt werden. So einfach.

Das alleine würde aber noch nicht 7,99€ im Appstore (derzeit vergünstigt auf 3,99€, bald vermutlich 15,99€) rechtfertigen. Schauen wir uns also mal genauer an, was Radium so genial macht!

Features

  • Radium zeichnet sich zudem durch so unglaublich praktische Features aus, wie einen Equalizer, der Radiostationen zugeordnet ist. Habe ich beispielsweise einen Klassik-Sender, möchte ich vielleicht den Equalizer für Klassik anpassen und für einen Sender wie Bayern3 z.B. für Pop. Das ist schnell und einfach möglich. So klingt jeder Sender optimal.
  • Die Favoritenliste bietet schnellen und übersichtlichen Zugriff auf die Lieblingssender. Sofern man nicht gerade 200 hat 😉
  • Es kann sowohl über die Apple Remote, die Medientasten auf Apples Tastaturen als auch über nach Wunsch konfigurierbare Shortcuts gesteuert werden.
  • Sofern der Sender Songinformationen mitschickt, wird das Cover des Songs eingeblendet und es ist eine sofortige Vorschau hörbar. Zudem können Songs in diesem Fall gleich direkt in iTunes gekauft werden.
  • Auch Songs können mit dem Herzsymbol zu einer Song-Favoritenliste hinzugefügt werden.
  • Sharing auf Twitter, Facebook und Buzz ist mit an Bord
  • Die Suche unterstützt nicht nur die Suche nach dem Namen der Radiostation sondern auch nach Land, Stadt, Sprache oder Genre des Senders
  • Airplay wird natürlich ebenfalls unterstützt
  • Growl-Nachrichten werden unterstützt
  • Es werden auch eine Reihe von Musikstreamingdiensten unterstützt
  • Neu hinzugefügte Radiostationen tauchen ohne App-Update automatisch in Radiums Index auf
  • Eine Liste aller über Radium gehörten Songs gibt’s ebenfalls

Steuerung

Radium ist wunderbar vielseitig. Neben der klassischen Steuerung per Maus, können allen möglichen Aktionen dezidierte Tastenkürzel zugewiesen werden. Wer sich die aber nicht gerne merkt, kann einfach die Medientasten der Apple Tastaturen benutzen. Und wer lieber den Mac vom Sofa aus bedient, kann das mit der Apple Remote tun.

Wer von iTunes kommt hat aber vielleicht schon eine Playlist mit den Lieblingsradiosendern. Wie diese aber in Radium bringen? Genau, einfach auf’s Docksymbol ziehen – das war’s. Jede Radiostation aber einzeln, hier wäre es noch wünschenswert, gleich einfach eine ganze Playlist zu Radium hinzufügen zu können.

Wird ein Sender über’s Suchfeld oder die Favoritenliste ausgewählt, beginnt die Wiedergabe. Über das Menüsymbol können Lautsprecher (eingebaut/airplay) und Lautstärke bestimmt werden.

Ein Klick auf  Anhalten stoppt die Wiedergabe. Ich persönlich hätte mir beim Menüleistensymbol vielleicht noch einen Indikator gewünscht, der mir anzeigt, ob gerade abgespielt wird, oder nicht. Wenn ich beispielsweise wegen eines Gesprächs den Mac stummgeschalten habe und mich daran nicht mehr erinnere, würde so ein Blick auf’s Radiumsymbol reichen um zu sehen, ob noch gestreamt wird, oder nicht.

Fazit

Radium ist eine sehr einfache und dennoch umfangreiche Software, um hunderte wenn nicht tausende Radiostationen aus dem Internet zu hören. Es funktioniert wunderbar einfach, ist zuverlässig und die Qualität stimmt einfach. Daher große Empfehlung für Radium, so stelle ich mir das vor. Und damit hab ich einen guten Grund iTunes noch seltener zum Musikabspielen zu verwenden! Perfekt!

 

Artikel wurde nicht gefunden

7 Antworten auf „Internetradio einfach. Radium. So muß das sein.“

  1. Hallo Holger,

    kannst Du evtl. mal probieren ob man mit der App auch:
    FFN, Radio HH, RSH aus Deutschland bekommen kann?

    Danke im voraus.

    EDIT:
    Hat sich erledigt, habs gekauft….

    Andreas von der Ostsee…

    1. Hihi, da warst du einfach zu schnell. Du kannst aber, selbst falls ein Audiostream nicht drin ist, diese auch meistens manuell hinzufügen! Mein Lieblingssender “C9″ aus Paris war nicht drin, ich hab dann einfach ein wenig mit den Streams, die der Sender auf der Website anbot, herumexperimentiert und es klappt nun perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Bot? Bitte gib die Zahlen unten ein! *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.