Zukünftig werden alle Werbeseiten die mir unerwünschte Werbung senden und anscheinend reell vorhanden seiende Unternehmen sind, von mir folgendes kleines Briefchen erhalten, mal gucken wie die Damen & Herren so reagieren werden, eine Abmahnung ist gerade eben an “AbeBooks.de” rausgegangen; bei dieser Firma habe ich noch nie bestellt, hatte auch noch nie deren Website besucht und WERDE zukünftig auch nie etwas dort bestellen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
folgende Aufforderungen gemäß Bundesdatenschutzgesetz betreffen sämtliche
über meine Person gespeicherten Daten, die Sie anhand dieser Adresse identifizieren
können:

XYZ@mac.com

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie hiermit auf:

  1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offen zulegen, welche Daten außer
    den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen / diese
    Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen
    sämtliche mich betreffenden Daten stammen. § 6 Abs. 2 , § 28 Abs. 4, § 34
    Abs. 1- 3 BDSG
  2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls
    unverzüglich mir gegenüber offenzulegen. §34 Abs. I , § 43 Abs. 3 BDSG
  3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten
    unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen. § 28 Abs. 4,
    §30 Abs. 3, §43 Abs. 3, ferner §4 Abs. 1 BDSG
  4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw.
    meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche
    schriftliche Genehmigung. §28 Abs. 4, §4 Abs. 1,2 BDSG
  5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an
    Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung. §6 Abs. 2,
    §28 Abs. 4 BDSG
  6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen
    beginnend mit dem Datum dieses Schreibens, dem »Tagesdatum«.
  7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich
    erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse
    XYZ@mac.com.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zu ständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor (§38 Abs. 4, § 43
Abs. 3).

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.
Mit freundlichen Grüßen,
Ing. Holger Schmidt

Den vorangegangenen Text, könnt ihr natürlich für etwaige Abmahnungen auch nehmen, die Paragraphen sollten alle Stimmen. Achtung aber, hier geht’s um deutsches Medienrecht, in Österreich oder sonstwo ist die Rechtslage natürlich unterschiedlich!

[Quelle: Websiteboosting 2.0 von Prof.Dr. Mario Fischer]

Tagged with →  
  • http://eichental.wordpress.com Eichental (Michael)

    Hallo Holger,

    du schreibst Firmen an, die dir Werbemails (mit Links) schicken, richtig? Wieviel pro Woche kommt denn da so an. Ich bekomme zwar auch hier und da Spammails, meistens aber für irgendwelchen Pornokram, der dann auch noch aus dem Ausland versand worden ist. Die Spamfilter der Provider / Webmailanbieter leisten dann ein ürbiges.

    Ansonsten hast du natürlich Recht, freundliche Mails verschwinden vermutlich direkt unter Ablage “P” (wie Papierkorb). Als Spamfilter für die Provider noch Fremdworte waren und mein Postfach mit koreanischem Zeug zugemüllt wurde habe ich sogar mal eine Beschwerde an die koreanische Botschaft geschrieben :-).

  • http://www.macmaniacs.at MacManiac

    Ach, es sind nicht sehr viele Werbemails dieser Art, aber ich finde, solche Machenschaften, egal, ob bewußt gespammt, ins Blaue gemailt oder gut gemeint, müssen unterbunden werden. Porno- und sonstige Sachen bekomme ich auf die Mobile Me Adressen eigentlich kaum, glücklicherweise!

    An die Botschaft, HUI! Das nenn’ ich mal Spamabwehr mt Stil :-)

  • stackevil

    ach holger du machst das ganz falsch .. abmahnugen bei datenmissbrauch kommen viel besser

  • http://www.xmlaficionado.com Alexander Falk

    Hehe. Ach, Ihr Europaer. Sowas wie Datenschutz gibt’s in den USA schon lange nicht mehr. Es lebe der glaeserne Mensch…. :)

  • http://www.macmaniacs.at MacManiac

    @Stack
    Es geht mir ja nicht darum jemanden abzumahnen, führt doch eh zu nix, eher Schreckschuß.

    @Alex
    Das Weiß ich doch. Leider. Aber, wenn wenigstens eine Firma (und in diesem Fall scheint es sich ja um ein verhältnismässig vertrauenswürdiges Unternehmen zu handeln) ggf. zumindest daran denkt, deren Praktiken zu überdenken, ist es ein kleiner Schritt (der gemessen am Ganzen zwar verpufft, aber immerhin).

  • http://www.macmaniacs.at MacManiac

    Die betreffende Firma hat sich im übrigen gemeldet und mir mitgeteilt, daß meine Daten unverzüglich gelöscht würden :-)

  • http://www.bigger.cc Basti

    Sehr gut. Das Schreiben habe ich mir für ähnliche Zwecke gleich mal kopiert!

  • http://nickel715.de.vu Nickel715

    Hi
    also ich finde das ne tolle idee und die idee hat echt still.
    Darf ich mir den text kopieren und für eingene zwecke umschreiben und verwenden?

  • http://www.macmaniacs.at MacManiac

    Klar…

  • Pingback: Nickel's Podblog

Unterstütze uns via Flattr

Archiv