Trine2-logo

Vom farbenprächtigen Spiel “Trine 2″ haben wir ja bereits im Testbericht von Trine 2 für den Mac berichtet. Als jump’n’run Fans war natürlich der Kauf von Trine 2 – Director’s Cut obligatorisch. Ob das Spiel aber die (derzeit) 13,49€ auch auf der Wii U wert ist und vor allem Wii U typische Features wie das Gamepad gut integriert wurden, das lest ihr im folgenden Testbericht.

trine-2-wii-u-4

Story?

Nun, zu viel darf man sich genretypisch nicht von Trine erwarten, wenngleich hier mit angenehmer Erzählstimme (derzeit in Englisch, künftig laut der Entwickler auch mit deutschen Stimmen) eine Geschichte von Mythen und Magie, von Monstern, Hexen und Rittern erzählt wird und sich von Level zu Level weiterspinnt. Auch in diesem Teil der “Trine Saga” steuert der Spieler durch das magische Artefakt “Trine” die drei Protagonisten, eine Diebin die besonders flink springt und mit dem Bogen schießt, einen Zauberer der Planken und Boxen herbeizaubern kann und dinge schweben lassen kann, sowie einen etwas fülligen Ritter mit Schwert und Hammer.

trine_2_directors_cut_mountains_shot_1_vgblogger_exclusive_720p

 

Der Spieler muss sich einerseits gegen Horden von Trollen und Goblins sowie gefräßige Fabelwesen und Pflanzen verteidigen, andererseits (und hauptsächlich) auch Rätsel lösen um von A nach B zu kommen.

Grafik

Nun, lassen wir doch einfach die folgende Galerie für sich sprechen. Trine 2 ist ein grafisch-orchestrales Meisterwerk, welches vor Farben nur so sprüht. Man taucht in eine Fabelwelt die schöner nicht gezeichnet sein könnte ein und erlebt von Level zu Level immer wieder unzählige Überraschungen. Wunderschön!

Die Steuerung

Trine 2 wird auf der Wii U (derzeit) mit dem Gamepad gespielt. Optional steht (derzeit) die Steuerung über Classic-Controller an einer Wii Mote zur Verfügung. Die Entwickler haben mittlerweile aber auf die zahlreiche Kritik hinsichtlich einer fehlenden Unterstützung des Wii U Pro Controllers reagiert und mit einem Patch Abhilfe versprochen.

Etwas untypisch ist, mit ZL zu springen und mit dem linken Stick die Spielfigur zu steuern, während ZR z.B. das zaubern des Zauberers oder das Schwert des Ritters aktiviert. X z.B. kann nach dem Freischalten der Fähigkeit die Diebin z.B. unsichtbar machen, Y wiederum zerstört auf Wunsch herbeigezauberte Boxen und Planken.

http://www.youtube.com/v/t-wzG14VZd0

Alles in allem ist die Steuerung gewöhnungsbedürftig aber nach einer kleinen Einübungsphase durchaus gut und zielführend. Abzug aber derzeit ganz klar für die noch fehlende Pro Controller Unterstützung.

Gamepad & TV

Trine 2 nutzt das Gamepad “ein wenig”; prinzipiell kann das Spiel komplett am Gamepad oder komplett am TV gespielt werden. Einige Auswahlen wie z.B. die “Fähigkeiten” die sich über gesammelte Erfahrungspunkte im Spiel freischalten lassen, machen guten Nutzen vom Gamepad. Die meisten Steuerungsmöglichkeiten im Spiel lassen sich aber meist schneller am Gamepad durch dezidierte Tasten als durch den Touchscreen nutzen. Hebel zu bewegen oder das Zielen mit Pfeil & Bogen funktioniert mit den Tasten mindestens so gut wie am Touchscreen; daher kein “Pluspunkt” durch den Einsatz des Gamepads.

Spielspaß

Trine bietet viele viele Stunden Spaß und Spannung. Nicht nur sind manche Passagen durchaus schwer (und wir haben das Spiel noch lange nicht durchgespielt), nein, auch manche Rätsel erfordern vielfach einiges an Herumprobieren, bis sie gelöst sind.

Mii Verse

Auf der Wii U steht das Mii Verse glücklicherweise mit Rat und Tat zur Seite (unsere User-ID: macmaniac, hinzufügen und folgen sehr erwünscht :-)). Wer partout in einem Level nicht weiter kommt, kann jederzeit ins MiiVerse springen um dort zu gucken, ob andere Spieler ein ähnliches “Problem” haben. Natürlich kann auch konkret eine Frage gestellt werden. Glücklicherweise sind ausgesprochen schnell Spieler da die gerne helfen. So kommt selten Frust auf, wenngleich auch der beste Tip nicht zwingend sofort zur Problemlösung führt.

Bugs?

Nun ja, manchmal kommt es dazu. Aber selten. Konkret hatten wir den Fall einer “schwebenden” Brücke die dann leider auch nicht mehr durch einen beherzten Sprung erreichbar war. Das betreffende Level mußte neu gespielt werden.  Ansonsten sind uns keine weiteren Bugs aufgefallen.

Fazit:

Kaufen, so einfach ist das. Zumindest wer Jump’n’run Spiele und opulente fantasievolle Grafik mag muss dieses Spiel auf der Wii U haben. Mit 13,49€ Einführungspreis und stundenlangem Spielspaß ist Trine 2 Director’s Cut quasi ein doppelter “Nobrainer” :-)

 

Tagged with →  

Unterstütze uns via Flattr

Archiv

banner