Testbericht: Logitech Harmony One Universalfernbedienung [Review]

logitech-harmony-one

Bevor ich diese Fernbedienung gekauft habe, habe ich bei Amazon die Rezensionen gelesen. Vielfach wurde von „komplizierter Einrichtung“ und Inkompatibilität gesprochen. Verunsichert hatte mich dies sehr, nachvollziehen kann ich es aber, glücklicherweise, keinesfalls. YAY!

Durch klick auf das Bild links kannst du die Logitech Harmony One direkt bei Amazon kaufen und damit dieses Blog unterstützen!

Eines sei aber dennoch vorweg gesagt: ich bin ein sehr technikaffiner Mensch und mit neuer Hardware generell zurechtzukommen, bereitet mir so gut wie nie Schwierigkeiten. Wer reiner Anwender ist und denkt hier ein „out of the box“ Komplettpaket  zu bekommen, den muß ich enttäuschen. Ein-Zwei-Stunden Einstellarbeit erfordert die Harmony schon, ein bisschen mehr, wenn man es perfekt machen will (Senderlogos etc.)…
„Testbericht: Logitech Harmony One Universalfernbedienung [Review]“ weiterlesen

Ledlenser M1

[Trigami-Review]

In dem folgenden kleinen Video stelle ich euch die „Ledlenser M1“ Taschenlampe von Zweibrüder vor. Diese LED Taschenlampe zeichnet sich einerseits durch ihre Fokusierbarkeit andererseits durch die hohe Lichtleistung aus. Daß das Gerät zudem wasserfest ist (offiziell spritzwassergeschützt) und außerdem einen Stroboskopmodus für die Abwehr bei Überfällen mitbringt (möglich gemacht durch die Microprozessorsteuerung) macht es nur noch empfehlenswerter! Also: Beide Daumen hoch!

Austauschen kann man sich übrigens auch in der Community!
Homepage des Herstellers: www.ledlenser.com

[youtube jN14p_KI8fI]
[nggallery id=1]

Kundentäuschung par Excellence – Wie Henkel & Co. dank EU-Gesetzesänderung uns Kunden an der Nase rumführen

Ihr werdet euch jetzt fragen, weshalb hier in diesem Blog solch Bericht auftaucht. Nun, einfach deshalb, weil ich bei einigen wenigen Dingen wirklich sauer werde und auf die Barrikaden gehe. Seht euch mal folgendes Bild an, was fällt euch auf?:

Das Bild zeigt das Weichspülerregal einer Supermarktkette. Schön, Front an Front aufgereiht sieht man dort die verschiedenen Duftrichtungen der Marke Silan aus dem Hause Henkel. Während Rosa, Orange und Grün die „alten“ Flaschenformen aufweisen, hat Weiss eine neue Flaschenform. Von vorne absolut nicht zu unterscheiden, auch vom Etikett nicht. Dreht man die Flaschen aber, wie im Bild dargestellt, sieht man, was sich verändert hat; die Flasche mit weißer Füllung ist deutlich schlanker. Was sagt das Rückenetikett? Während in der grünen Flasche noch für 3,89EUR 1,5 Liter erstanden werden, bekommt man in der weißen Flasche nur noch 1,25 Liter zum selben Preis! D.h. still und heimlich wurde durch diese Änderung der Verpackung, die für den Benutzer kaum ersichtlich ist, der Preis deutlich nach oben geschraubt. Bravo!

Von Betrug darf man natürlich nicht sprechen, würd‘ ich mich auch nie trauen, sonst kommen plötzlich die bösen Henkel-Anwaltsschergen auf mich zu. Nein, Betrug ist es ja eigentlich nicht, denn der Käufer sieht ja klar und deutlich auf den Etiketten hinten, daß er weniger Menge kauft. Daß niemand sich dies durchliest, oder, wenn er nach zwei Monaten wieder Weichspüler kauft und nicht zufällig, wie ich, beide Flaschen nebeneinander im Regal entdeckt hat, sich daran erinnert, daß früher mal mehr in den Flaschen war, ja, dessen ist sich Henkel (in diesem Falle Henkel) natürlich bewußt. Wir Kunden sind ja die Deppen und Melkkühe und obendrein dumm und abgestumpft. Mit uns Kunden kann man’s ja machen.

silan

Jetzt werden sich sicher einige von euch fragen, weshalb die EU nicht einschreitet? Die gute EU hat doch auf alles ein Auge, werdet ihr sagen, sogar Gurken- und Bananenkrümmung! Nun, gerade die EU (und normalerweise bin ich eigentlich für die EU) hat mit einer Gesetzesänderung für diese Art des ausnutzens des „Gewohnheitstiers Mensch“ freie Bahn geschaffen. Durch eine kürzlich erfolge Gesetzesänderung hinsichtlich der Verpackungsgrößen sind Tür und Tor geöffnet uns zu täuschen. Die EU hat nämlich die Vorschriften hinsichtlich der Packungsgrößen gestrichen. Diese sog. Fertigverpackungsverordnung hat nämlich bislang geregelt und fällt nun flach. Die Hersteller dürfen damit z.B. Milch in 645ml Packungen verpacken, der Karton könnte aber theoretisch die Ausmaße eines herkömmlichen 1l Tetrapacks haben… ihr seht wozu das führt?

Warum die EU diese Verordnung fallengelassen hat, wird damit begründet, daß ja der Grundpreis pro Liter oder Kilogramm angegeben werden muß. Nur, wer schaut denn so genau darauf? Wer betrachtet sich im Schilderwald des Supermarkts genau die kleinen Angaben des Preises pro Liter? Wer rechnet damit, daß man so dreist hintergangen wird und mit der Faulheit der Menschen hier gespielt wird? Für mich ist das eine Frage der Moral, die der geschäftlichen Welt der heutigen Zeit gänzlich abhanden gekommen zu sein scheint. Hätten die ganzen Firmen auch nur ein kleines Fünkchen Anstand, würden sie nicht so verfahren.

Hier seht ihr nochmal ein Bild zweier Silan-Flaschen, alt und neu:

Silans Kundentäuschung 2

Wie ihr seht, kann man den Unterschied ausschließlich an der kleinen 1,25l/1,5l Textzeile erkennen. Alles Andere ist unverändert. Tja, bis auf die Flaschentiefe selbst… wer sieht das schon.

Wer dem untenstehenden Link folgt, kann ein kleines Powerpoint herunterladen, in dem es um genau das selbe Thema, allerdings beim Flüssigwaschmittel Ariel (meiner Lieblinsmarke bislang), geht. Allerdings noch viel dreister als bei Silan: Hier steht vorne sogar: „Neue Verpackung, 10% mehr Inhalt“. Hui, da freut sich der Kunde aber! 10% mehr für’s Geld. Nun, dem ist aber nicht so, denn bei 10% mehr kann er nur 18+2 Wäschen durchführen, wo es mit 10% weniger Inhalt der alten Verpackung doch noch 20 Wäschen waren. HÄH? Ja, genau.

ARIEL und die Mathematik

Oder das Thema Actimel: Danone Actimel Joghurt gab’s bis vor kurzem noch im Sechserpack für 1,99EUR. Jetzt wird’s im Viererpack für 1,49EUR verkauft. Sieht billiger aus, nichtwahr? Im Klartext heißt das aber eine Preissteigerung von 12% (ZWÖLF PROZENT!)

Einen Interessanten Artikel bietet auch der Deutschlandfunk in seinen Verbrauchertips.

Ich bin eigentlich der Letzte, der ständige und allumfassende Regelungen der EU begrüßt. Aber hier wird eine Lücke geschaffen, die von Unternehmen aller Arten als Schlupfloch benutzt wird (oder werden wird) um uns Kunden zu veräppeln und versteckt die Preise zu erhöhen. Wie einfach ist es, in einer Bohnenverpackung für Kaffee in Zukunft einfach nur mehr 450g einzufüllen, anstatt der bislang genormten 500g. OK, machen wir die Packung doch einfach nur marginal kleiner und packen überhaupt nur noch 400g rein. Hossa, schon haben wir den Kunden wieder um ein paar Euro geprellt. Der Preis bliebe natürlich gleich… die Liste ließe sich unendlich verlängern. Und alle Unternehmen, die sich in der Schlange hinter Ariel & Silan anstellen werden sich darauf berufen, daß ja der Grundpreis ausgewiesen sei und auf der Verpackung klar und deutlich die Füllmenge ersichtlich sei… wohlwissend, daß darauf (leider) kaum jemand schaut, denn die neue Packung sieht ja der alten zum Verwechseln ähnlich…

Wie gesagt, ich unterstelle natürlich hier keinem dieser Unternehmen böswillige Absicht. Rechtlich wird das alles vollkommen OK sein. Menschlich und moralisch ordne ich dies aber als unterste Schublade ein und hoffe wirklich, daß die Medien, die großen, darauf aufmerksam werden und die Leute wachrütteln damit dies nicht so weitergeht…

Was meint ihr?

EDIT 07.08.2009
Danke Michi für den Link zu http://verdecktepreiserhoehungen.de/!!

Handykameras – SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!

Test 1 – Nahaufnahme
folgend Thumbnails eines Details meiner Cumpler-iPhone Hülle. Wer auf das thumbnail klickt, landet beim Originialfoto, unverändert wie es das jeweilige Handy gespeichert hat.

Samsung S7350
Samsung S7350
Samsung G800
Samsung G800
Nokia E75
Nokia E75
SonyEricsson C702
SonyEricsson C702

„Handykameras — SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!“ weiterlesen

Testbericht: Miele T8627 WP Wäschetrockner

Miele 8627WP Wäschetrockner
Miele 8627WP Wäschetrockner

In diesem Artikel lest ihr einen (wie ich meine ausführlichen) Testbericht zu meinem Wäschetrockner 8627WP von Miele, den ich seit Ende 2008 in Betrieb habe.

Die Anzahl der technischen Helfer in unseren Haushalten nimmt stetig zu. Ebenso steigt kontinuierlich der Stromverbrauch des einzelnen. Nun, einen Wäschetrockner zu besitzen ist kaum ein Zeichen von überragendem Umweltbewußtsein, und ein Ein-Personen-Haushalt am Land mit Wäscheleine wird seine Problemchen bei der Rechtfertigung eines solchen Gerätes hinsichtlich der Umweltverträglichkeit haben. In meinem Falle muß aber im kleiner Wohnung die Wäsche von zwei Personen möglichst rasch getrocknet werden, weswegen ein Wäschetrockner mangels Waschküche im Haus, in die Wohnung kam. „Testbericht: Miele T8627 WP Wäschetrockner“ weiterlesen