Königsklasse: JUUK Apple Watch Armbänder

Bereits 2015 machte “JUUK” auf Kickstarter auf sich aufmerksam als Startup, welches hochwertige Apple Watch Armbänder herstellen wollte – und dies letztlich auch tat. 2016 schließlich startete JUUK ein weiteres Kickstarter Projekt für Aluminium Armbänder namens “Ligero“. Leicht, robust, perfekt verarbeitet und in allen nur erdenklichen Farben sollten diese hergestellt werden. Eben ein solches Ligero-Armband sowie das Edelstahlband “Locarno“, ein eher feingliedriges Edelstahlarmband, in meinem Fall die polierte Ausführung, durfte ich mir nun für euch genauer ansehen. Sind die Juuk Bänder ihr Geld wert?

Der Hintergrund zu Juuk

Wie bereits erwähnt startete Juuk 2015 mit Edelstahlarmbändern und hatte ziemlich gutes Feedback, sowohl von der Fachpresse als auch letztlich den Nutzern. Was damals aber im Sortiment fehlte, waren einfach leichte Metallarmbänder und hier bietet sich natürlich Aluminium als Werkstoff an. Juuk entwickelte daher das neue Ligero Armband, welches aus robustem 6061er Aluminium besteht und zudem in den verschiedensten Farben eloxiert wird. Hier im Test aber etwas ganz spezielles: Die Farbe Obsidian, ein poliertes schwarzes Aluminiumarmband.

Wer noch mehr zu JUUK und deren Philosophie erfahren will, kann dies hier nachlesen (auf Englisch).

Verpackung

Hochwertig und freundlich. Weißer, glatter Karton und in leuchtendem Grün aufgedruckt das “Juuk” Logo. Innen finden wir, sicher in schwarzen Schaumstoff gebettet, das jeweilige Armband. Je nach Modell liegen natürlich auch die Werkzeuge bei, um, bei Bedarf, Glieder des Bandes entfernen zu können.

Während dem Aluminiumband “Ligero” ein Spezialtool mit drei unterschiedlich langen Dornen beiliegt um die Bolzen aus dem Band schieben zu können, finden wir beim Edelstahlband “Locarno” einen mini Schraubendreher in der Verpackung, hier sind die Bolzen nämlich geschraubt.

Ein kleines Beutelchen beinhaltet übrigens bei beiden Bändern Ersatzbolzen.

Design & Qualität

Juuks Armbänder sind nicht billig aber definitiv jeden investierten Cent wert – zudem sind sie gegenüber der überteuerten Apple Bänder tatsächlich preiswert. Man bemerkt beim Anfassen und Tragen einfach unweigerlich die hohe Qualität, man sieht die exakten Abstände zwischen den Gliedern, die Stabilität des Bandes, das exakte Schließen der Schließe. Man fühlt keine Grate oder sonstige unangenehme Dinge am Band. Die Bänder lassen sich einfach wunderbar angenehm tragen, tagein tagaus.

Ligero

Das Ligero ist wie geschaffen für die Aluminium Apple Watch der 1 oder 2 Generation. Üblicherweise weist Ligero ein mattes Finish auf und ist in einer Vielzahl von Farben verfügbar.

Ich habe hier jedoch die polierte Variante “Obsidian” getestet und selbige passt perfekt zu meiner Edelstahl Apple Watch. Das schwarz glänzende Band harmoniert hier perfekt mit dem schwarzen Saphirglas. Wunderbar!

Die Farbe wird übrigens durch einen Prozess namens “Eloxieren” direkt IN die oberste Aluminiumschicht eingebracht und ist dadurch extrem widerstandsfähig.

Locarno

Die Edelstahl Locarno-Bänder sind ebenfalls in vielfältigen Varianten zu haben, als Material dient 316L Edelstahl (oft auch “Chirurgenstahl” genannt). Das Locarno Band ist sowohl einfarbig poliert oder gebürstet als auch mit farbigen Akzentstreifen in schwarz oder rotgold.

Speziell in der von mir getesteten polierten Variante wirkt das Band ausgesprochen edel und würde perfekt für einen Opernbesuch passen 😉

Haltbarkeit

Nun, fast allen polierten Oberflächen ist gemein, dass sich recht schnell Microkratzer zeigen. Dabei ist die gröber gegliederte Oberfläche des schwarzen Ligero anscheinend etwas dankbarer als jene funkelnden Glieder des Locarno. Generell aber sind beide Bänder überraschend robust. Wer natürlich solch poliertes Band jeden Tag trägt wird unweigerlich Gebrauchsspuren sehen. Hier natürlich dürften die Aluminiumbänder mit dem matten Finish sowie die gebürsteten Edelstahlarmbänder etwas robuster gegen Microkratzer sein.

Bandlänge & Kürzung

Beide Bänder sind recht lang und passen damit auch auf stärkere Handgelenke. Ich mit meinen recht schlanken Handgelenken musste also einige Glieder entfernen, bis die Bänder passten.

  • Bandlänge Ligero, ungekürzt: 214mm
  • Bandlänge Locarno, ungekürzt: 214mm
  • Ersatzglieder können separat erworben werden!

Kürzung Ligero

Grundsätzlich funktioniert die Kürzung um eines oder gleich mehrere Glieder relativ einfach, allerdings muss man teilweise viel Kraft aufwenden. Die Dornen des mitgelieferten Werkzeuges sind mit 1, 2 und 3 beschriftet. Entsprechend muss man mit dem mittellangen Dorn 1 den Bolzen ein Stückchen aus dem Band schieben und dann mit dem langen Dorn 2 nachschieben. Der Bolzen kann dann herausgezogen werden. Achtung: Jedes Glied hat zudem noch eine Hülse in seiner Buchse, diese sollte man nicht verlieren. Hat man also die gewünschten Glieder entfernt, so kann man die Hülse einsetzen und dann mit einem der entfernten Bolzen die Glieder wieder verbinden. Ich habe hierzu als Unterlage das mitgelieferte Werkzeug verwendet. Da man hier sehr hohen Druck ausüben muss bedarf es einer sehr stabilen und harten Unterlage, am besten einen Ziegelstein o.ä. nicht jedoch Kunststoffe oder Glasplatten 😉 Schön ist, dass das Ligero Band in der Nähe der Schieße zwei kleinere Glieder verbaut hat, so ist selbst bei den doch recht großen Gliedern eine recht feine Anpassung möglich.

Kürzung Locarno

Hier erfolgt die Kürzung des Bandes ungleich einfacher. Mittels des kleinen Schraubendrehers einfach zwei der Bolzen lösen, die Glieder entfernen und alles wieder verschrauben. Da Locarno etwas kleinere Glieder als Ligero verwendet ist hier ebenfalls eine recht genaue Anpassung an den Handgelenksumfang möglich.

Verfügbare Farben & Varianten

  • Ligero (Aluminium): Regenbogenfarben (Lieferung ab Juni 2017), dunkelgrau, silber, rot (ruby), schwarz poliert (obsidian), kobaltblau, rotorange (cadmium), lila (tyrian) und dunkelgrün (viridian).
  • Locarno (Edelstahl): Poliert, gebürstet, poliert & gebürstet gemischt, schwarz gebürstet, zweifarbig (Akzentstreifen schwarz + stahl gebürstet oder poliert; Akzentstreifen rotgold + stahl poliert)

Negatives?

Nur zwei Kleinigkeiten:

  1. Bei beiden Bändern muss man beim Einsetzen an der Apple Watch den kleinen “Knopf” am Band eindrücken, damit das jeweilige Juuk Band einrastet. Hier liegt’s an Spezialfedern von Apple, die noch nicht von Juuk beschafft werden konnten, sie Jungs und Mädels arbeiten daran aber bereits. Natürlich ist das Drücken des Knöpfchens kein Problem 🙂
  2. Beim Locarno löste sich einer der Schraubbolzen und musste neu eingedreht werden. Aktuelle Bänder sollten dieses Problem dank einer zusätzlichen Sicherung nicht mehr aufweisen.

Preise

  • Ligero (Aluminium): 129$
  • Ligero (Aluminium, regenbogenfarben): 169$
  • Locarno: 249$
  • Porto: 8$

Fazit

Ja, was soll ich sagen: Ich habe bislang einige Bänder getestet und JUUKs Bänder gehören definitiv zu meinen absoluten TOP Favoriten. Dank der hervorragenden Qualität und Passgenauigkeit sowie der Liebe zum Detail und vor allem dem tollen Aussehen der Bänder kann man kaum besser sein Geld in ein Uhrband für die Apple Watch investieren; zudem wirklich für jedes einzelne Apple Watch Modell ein perfekt passendes Band in JUUKs Sortiment zu finden ist. Ebenfalls schön: Das limitierte regenbogenfarbene Ligero Band, welches bereits vorbestellt werden kann. Wer also solide und wunderschön präzise gearbeitete Metall Armbänder sucht: Zuschlagen!

Hier geht’s zum JUUK Onlinestore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Bot? Bitte gib die Zahlen unten ein! *