Dyson_PureCoolLink_WHSIL_04A3_Ws_300Als Heuschnupfen-Allergiker hat man es nicht leicht – immer dann im Frühling, wenn es draußen fein und warm wird, beginnen die größten Qualen. Man niest ständig, die Nase und die Augen rinnen und Luft bekommt man auch nicht ordentlich. Zuhause hat man anfangs meistens ein besseres Klima, aber mit der andauernden Pollenbelastung wirds auch dort unerträglich. Man kann dem zwar vorbeugen indem man sich Pollenschutzgitter kauft (vom Patent soetwas wie Fliegengitter), aber das will man eigentlich nicht, weil die so dicht sind, dass man nicht mehr hinaus gucken kann.

Als nun schließlich eine Pressemeldung zum Dyson Pure Cool Link bei mir im Postfach auftauchte konnte ich mich für die Idee dahinter sofort begeistern, weil dieser 99,95 % der Schadstoffe und Allergene aus der Luft entfernen soll. Natürlich haben wir gleich nachgefragt ob wir einen zum Testen bekommen können;  dieser wurde dann auch prompt geliefert:

Homepage

Den Pure Cool Link gibt es in zwei Ausführungen; in einer Tisch- und einer Boden-Variante. Bei der ersten ist der Air Multiplier rund, bei der zweiten länglich, was das Gerät etwas höher macht. Meiner Meinung nach lässt sich der aber auch sehr gut auf einen Tisch, bzw. ein Sideboard stellen. Mir wurde die Boden-Variante zur Verfügung gestellt.

Verpackung

Die Verpackung ist zur Gänze aus Karton (bis auf die Schutzfolie). Das sehen wir sehr gerne bei MacManiacs, weil wir der Meinung sind, dass die Zeiten von Styropor schon lange vorbei sind.

CL Verpackung

Die Verpackung hat auch einen Tragegriff, der asymmetrisch angeordnet ist um die ungleichmäßige Gewichtsverteilung (der Motor ist halt etwas schwerer) auszugleichen – sehr schlau!

Inbetriebnahme

Prinzipiell muss man nur den Air Multiplier Teil (das Ovale Loch ;)) auf den Motorteil stecken, ran an den Strom und läuft.

>Mit der mit gelieferten Fernbedienung (welche man magnetisch auf dem Cool Link verstauen kann), steuert man das Gerät und kann “nicht nur Pollen, Schimmelpilz Sporen und Feinstaub, sondern sogar auch Gerüche, gasförmige Schadstoffe, Tabakrauch und sogar Allergene und Bakterien zuverlässig aus der Luft filtern” (Auszug Pressemeldung)

Natürlich ist es viel lustiger, den Pure Cool Link mit dem WLAN zu verbinden um das ganze Potential zu entfalten. Das macht man mit der iOS oder AndroidApp.

Dyson Link (AppStore Link) Dyson Link
Hersteller: Dyson Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Appstore >

Nach einem kurzen Softwareupdate (dauert ein paar Minuten) ist der Dyson auch schon über die App steuerbar:

 Verwendung

Der Dyson bietet verschiedene Betriebsmodi an.

  • Manueller Modus: Man schaltet das Gerät über die Fernbedienung ein und aus, und regelt die Lüfterdrehzahl in 10 Geschwindigkeitsstufen
  • Automatischer Modus: Die Qualität der Raumluft wird gemessen und basierend auf dieser wird das Gerät ein- und ausgeschaltet. Die Drehzahl regelt sich automatisch. Um das zu realisieren dreht sich der Lüfter ganz langsam um den Sensor mit Messdaten zu versorgen (so steht es zumindest in der Anleitung, zu hören ist das nicht).Zu diesem Modus gibt es auch noch einen Nachtmodus, welcher die Drehzahl bis maximal 4 zulässt und das kleine Display am Sockel nach einigen Sekunden ausschaltet.

Zusätzlich kann man den Luftreiniger noch über eine Zeitsteuerung in den Automatikmodus versetzen lassen.

CL Zeitplan

Bei der 10-stufigen Drehzahlregelung ist der Dyson bis Stufe 4 praktisch nicht hörbar, darüber macht er sich bemerkbar, aber in keinster Weise so, dass es störend wirkte. Bei mir war auch noch nie die Notwendigkeit ihn mit mehr als Stufe 7 zu betreiben.

Der Luftreiniger war bei mir im Schlafzimmer (Fensterbank) aufgestellt um mir in der Nacht die Pollen vom Leibe zu halten. Da merkte ich schon, dass die Pollenbelastung, rein subjektiv, in der Nacht zurückgegangen ist. Job well done, würde ich da behaupten.

Die Filterlebensdauer wird mit 4380 Stunden in der App angegeben. Aktuell habe ich noch 4218 Stunden übrig, bis der Rundfilter getauscht werden sollte. Diese Daten werden auch in der App angezeigt und man wird informiert, wenn der Tausch fällig ist. Der Tauschfilter wird voraussichtlich 59,95€ kosten. Meines Erachtens ein sehr fairer Preis, vor allem wenn man das zum Beispiel mit Staubsauger Mini-Filtern vergleicht.

Der Filter ist sehr, sehr einfach zu tauschen und erfordert keinerlei Werkzeug.

Meine Pollenzeit ist mittlerweile, für dieses Jahr, vorüber (Birken und Gräser sind mein Hauptgeisseln) deswegen wurde der Dyson jetzt ins Wohnzimmer (Boden) übersiedelt. Dort soll er uns an schwülen Tagen kühle Luft zufächern und auch das macht er hervorragend. Gegenüber einem herkömmlichen Ventilator finde ich, dass die Luft Dank der Air Multiplier Technologie diffuser wirkt. Detail zur Air Multiplier Technologie im Artikel zum Dyson AM03.

Man hat somit auch nicht das Gefühl, dass es im Raum zieht. Natürlich kann man auch einstellen, ob die Luft in einer rotierenden Bewegung oder statisch abgegeben wird (sich also der Ventilator dreht, oder eben nicht).

Es sei auch noch erwähnt, dass ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist, dass es keine zugänglichen beweglichen Teile gibt, wie das zum Beispiel bei normalen Ventilatoren der Fall ist. Somit ist er auch sehr gut für Haushalte mit Kindern geeignet!

Wohnzimmer

Zur Fernbedienung soll noch gesagt werden, dass diese auf Infrarot basiert. Meiner Meinung nach muss man relativ genau zielen und wenn etwas im Weg steht, funktioniert die Steuerung nicht. Das könnte man vielleicht etwas optimaler machen. Für mich nicht direkt relevant, da der Lüfter meistens im Auto-Modus läuft.
Remote
Sehr schön ist allerdings, dass man die Fernbedienung magnetisch auf dem Cool Link anbringen kann. So hat sie immer ihren Platz und man verlegt sie nicht so leicht, wenn man diese mal nicht benötigt.

Remote

App

Ich persönlich finde, dass die (iOS) App wirklich sehr gut gelungen ist. Nicht nur, dass diese in meinen Augen sehr stylisch ist, auch das Bedienkonzept ist hervorragend. Sogar die Bedienungsanleitung ist in einer weise integriert, das ich so sonst noch nirgends gesehen habe.

Zum jedem Pure Cool Link, welcher in der App registriert ist, kann man sich die Statistik zur Raumluftqualität anschauen. Als Zeitraum kann man dort täglich und Wöchentlich auswählen.

Beim Purifier selbst sieht man die Aktuellen Werte

CL4 eingerichtet

So habe ich das zumindest verstanden. Hier muss ich leider meinen ersten Minuspunkt loswerden. Oft kommt es vor, dass die Raumluft aktuell als schlecht (Ausreichend) angezeigt wird. Wenn man dann allerdings den Verlauf anschaut, kann man sehen, dass Kurve bereits im grünen Bereich ist. Erst nach ein paar Minuten wird beim Gerät der aktuelle Wert als “Gut” eingestuft. Das ist etwas verwirrend. Dies sollte sich aber mit einem Softwareupdate beheben lassen.

 Pro & Contra

+ Umweltfreundliche Verpackung
+ Einfache Bedienung
+ Leise
+ Sehr guter Wirkungsgrad
+ Angenehme Luftzirkulation im Raum
+ Platz zum Aufbewahren der Fernbedienung

– mit IR-Fernbedienung muss man recht genau zielen
– App Daten nicht immer aktuell
– relativ hoher Preis

Fazit

Bis auf den kleinen Kritikpunkt mit den verwirrenden Werten in der App bin ich vom Dyson Pure Cool Link absolut begeistert. Die Bedienung ist sehr einfach, durch die Fernbedienung gibt es keine Notwendigkeit für die App, somit kann das Gerät jeder im Haushalt bedienen Stichwort WAF (Wife Acceptance Factor 😉 ).
Für mich persönlich schlecht: Ich muss mir so ein Ding kaufen 😉 – rentiert sich für mich absolut fürs ganze Jahr. Im Frühling hält es mir die Pollen fern, im Sommer kühlt es und wenn es kälter wird hält es die Luft rein, weil man da ja dann doch eher seltener lüftet! Da kann man schon mal den Preis vom etwas über 500€ (Amazon Affiliate Link) investieren!

Hinweis: Auch wenn Pure Cool Link suggerieren könnte, dass es hier eine aktive Kühlung handelt, ist dem nicht so. Der Pure Cool Link kühlt genau so viel oder wenig wie ein Ventilator, nur macht er das meiner Meinung nach um vieles besser, da der Luftstrom aufgrund er Air Multiplier Technologie angenehmer ist. Super!

One Response to Dyson Pure Cool Link – Ein Traum für jeden Allergiker

  1. […] schreiben werde, hätte ich ihm vermutlich den Vogel gezeigt. Dennoch durfte ich bereits den Dyson Airpurifier für MacManiacs testen und war begeistert. Aber selbst danach hätte ich mir nicht gedacht, dass […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Looking for something?

Use the form below to search the site:


Still not finding what you're looking for? Drop us a note so we can take care of it!

Visit our friends!

A few highly recommended friends...

banner