AppTipp: Yoink – die smarte Zwischenablage (inkl. Promocodes)

Irgendwie ging „Yoink“ eine ganze Weile an mir vorüber. Ich dachte mir immer – wozu? CMD+C und CMD+V (also kopieren & einfügen) erfüllen den Zweck doch auch. Nun – nicht ganz. Yoink ist ein intelligenter kleiner Helfer, der meist unsichtbar im Hintergrund verweilt aber schon nach kurzer Benutzung kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken ist. Heute rückte Yoink im Mac Appstore ins Rampenlicht (zu Recht)…

yoink9

„AppTipp: Yoink — die smarte Zwischenablage (inkl. Promocodes)“ weiterlesen

Schwarzweiß Fotografie ist wieder en vogue: Tonality im Kurztest

tonality icon

Von MacPhun haben wir euch ja bereits die Fotobearbeitungsapp „Intensify“ vorgestellt. Während Intensify sich vorrangig auf die Bearbeitung von Farbbildern spezialisiert, so spezialisiert sich „Tonality“ vorrangig auf das Ausarbeiten von Bildern in Schwarzweiß. Das scheint ja vielfach wieder „en vogue“ zu sein. Ab 20,99€ ist man bei der Basisversion mit dabei, wer in die Pro-Version investiert, bekommt, wie auch bei Intensify, Photoshop, Lightroom und Aperture-Plugins ebenfalls mitgeliefert…

Tonality Pro 6

„Schwarzweiß Fotografie ist wieder en vogue: Tonality im Kurztest“ weiterlesen

Schnelle Bildbearbeitung: Intensify (Pro) von Macphun im Kurztest

logoHeute im Kurztest eine Foto-Bearbeitungs-Software aus dem Hause MacPhun.  Gerade Nutzer die vielleicht noch nicht Aperture oder Lightroom verwenden sollen mit der ambitionierten Software angesprochen werden. 13,99€ muss für die Standardversion auf den Tisch gelegt werden – ob das gut investierte Euros sind, wollen wir uns nun ansehen!

„Schnelle Bildbearbeitung: Intensify (Pro) von Macphun im Kurztest“ weiterlesen

Apple Updates für iWork und Aperture (Bug?)

Guten Morgen,

ein kleiner Hinweis zur frühen Stunde: Ich habe heute morgen die Updates für iWork und Aperture starten wollen, doch im MAS (MacApp Store) wurden diese nicht angezeigt. Ich habe damals sowohl Aperture als auch iWork Version als DVD Version erworben. Nach einer kleinen Recherche gibt es folgenden Trick, um die Updates auf die aktuellen Versionen ohne Kosten zu erhalten:

1. Über Systemeinstellung -> Sprache & Region -> bei „Bevorzugte Sprachen“ -> English auswählen

2. Reboot des MAC

3. Aufrufen des MAS und auf Updates klicken

Bei mir wurden dann alle Updates (Keynote, Number, Pages, Aperture) angezeigt und ich habe alles installiert. Danach habe ich die Sprache wieder auf -> Deutsch geändert und einen Reboot gemacht.

Netter Nebeneffekt: Alle Apps (also iWork und Aperture) erscheinen nun auch unter -> Einkäufe, somit benötige ich die physikalischen Medien nicht mehr.

It´s not a bug, it´s a feature?

Auf Nachfrage bei AppleCare ist dies eigentlich nicht möglich. Einfach freuen und mitnehmen 🙂

Herbstputz am Mac: CleanMyMac 2 im Test

cleanmymac2_iconAls Mac Nutzer ist man schon verwöhnt. Grundsätzlich bedarf es kaum der Notwendigkeit, den Mac zu warten. Er läuft in 99% der fälle ohne Zutun einwandfrei. Zumindest ist dies meine Erfahrung seit vielen Jahren. Viele Programme sind gut gemacht und vermeiden zudem „Dateimüll“ oder bringen zumindest eigene Deinstallationsprogramme mit. Manche andere Programme aber hinterlassen durchaus Spuren im System. Einstellungsdateien, Ordner, Cache-Dateien usw. Diese aufzuspüren ist für den Laien fast unmöglich und für die, die wissen, wo gesucht werden muß, zumindest mühsam. Hier greift CleanMyMac 2 ein und unterstützt den Nutzer mit einem einfachen und wunderschönen Interface. Ist es das Geld wert? Sehen wir uns die App mal an!

„Herbstputz am Mac: CleanMyMac 2 im Test“ weiterlesen