Aperture 3 & iPhoto 9 nun auch iCloud kompatibel

Lange haben wir gebangt, erfreulicherweise nun die gute Nachricht: Aperture 3 sowie iPhoto 9 haben beide ein Update erfahren. Beide Apps sind nun iCloud kompatibel, es darf also mit dem Fotostream losgelegt werden!

Momentan muß man sich aber vielerorts noch in Geduld üben, die Appleserver sind etwas laaaaangsaaaam 😉

Apple veröffentlicht MacOS 10.7.2 – iCloud ready

Soeben hat Apple das lange erwartete Update auf MacOS 10.7.2 veröffentlicht. Damit werden alle Macs mit Lion iCloud fähig!

Weitere Infos zu Lion findet ihr auch in unserem Post von heute Morgen!

“Apple veröffentlicht MacOS 10.7.2 — iCloud ready” weiterlesen

iCloud ist live! +Galerie +Tips zu iCloud

Soeben hat Apple unter www.icloud.com selbige freigeschalten! Viel Spaß beim Nutzen von iCloud! Und weil die Frage in den Kommentaren Auftauchte: Bestehende MobileMe Aliasse werden selbstverständlich übernommen! Kleiner Tip zum iCloud Backup, das standardgemäß deaktiviert ist: Unter “Speicher verwalten” ist einsehbar, was wieviel MB oder GB im iCloud Speicher benötigen wird. Gerade wer viele Apps (speziell Foto- und Video-Apps) verwendet kann hier sehr schnell an die 5GB Grenze stoßen!

Bildschirmfoto 2011 10 12 um 07 25 43

[UPDATE] Ein paar Tips:

  • Momentan kann es noch zu Problemen bei der Anmeldung kommen. Der Beta-Sticker fehlt aber
  • Wer noch kein iOS5 Gerät in Händen hält kann prinzipiell getrost noch warten, ohne iOS5 bringt einem iCloud wenig
  • Mit dem Transfer verschwindet die Galerie sowie die iDisk aus dem iCloud Interface
  • Meldest du dich NACH dem Umzug unter me.com an, so erscheint bei Mail/Kalender/Kontakten/iPhone Suchen ein Hinweis, daß der Umzug erfolgt ist
  • Galerie und iDisk können aber über Me.com weiterhin aufgerufen werden, auch wenn dein Account auf iCloud umgestellt wurde
  • Auf iOS macht das kaum Unterschied, da es für iDisk ja sowieso eine eigene App gab und gibt – dito für die Galerie
  • Nach der Umstellung auf iCloud erhält iOS5 automatisch eine Push-Message und mit einem Klick darauf ist auch iCloud eingerichtet (nur noch Backup und Photostream müssen ggf. manuell eingeschaltet werden)
  • Wenn man das wünscht, kann eine bestehende Apple ID für den iTunes Store verwendet werden und eine andere für iCloud. Diese beiden hängen NICHT zwingend zusammen.
  • Bei einem Backup landen nur die DATEN der Apps in der Cloud, die Apps selbst, werden NICHT mitgesichert und bei einer Wiederherstellung über die AppleID die für den Store zuständig ist, installiert.
  • Für iMessage ist KEIN iCloud Account notwendig, das hängt nicht zusammen. Es müssen aber beide Geräte iOS5 einsetzen.
  • Bei MobileMe Familienaccounts kann der Hauptaccount ohne Probleme zu iCloud wechseln, die Unteraccounts merken davon nichts. Die Unteraccounts können natürlich auch nach belieben und getrennt voneinander zu iCloud wechseln.
  • Nach dem Wechseln zu iCloud und einhergehend damit dem für den heutigen Tag erwarten Update für MacOS 10.7 ist KEINE Synchronisation von Dockobjekten, Schlüsselbünden oder Widgets sowie der Systemeinstellungen und Maileinstellungen (Regeln, Signaturen, Intelligente Postfächer) mehr möglich.
  • Die Systemeinstellung “MobileMe” ist aber weiterhin verfügbar um z.B. Zugriff auf die iDisk weiterhin zu gewährleisten.
  • Die von Apple währen der Keynote am 4. Oktober angekündigte App “Find my friends”, zu deutsch “Meine Freunde suchen” ist derzeit am einfachsten durch ansurfen der Seite www.icloud.com mit einem iOS Gerät installierbar.


“iCloud ist live! +Galerie +Tips zu iCloud” weiterlesen

iClouds Konkurrenz – Alternativen zu iCloud

iCloud steht in den Startlöchern und soll zusammen mit iOS 5 eingeführt werden. Neben Apples eigenem Cloud-Service bieten allerdings auch einige andere Anbieter Online-Speicher- und Datensynchronisationsdienste an. Dienste wie DropBox, Wuala, Minus, UbuntuOne und Microsofts Skydrive sind nur eine Auswahl der beliebtesten Cloud-Lösungen, was den enormen Wettbewerb im Bereich des Cloud-Computing deutlich macht. Eben diese Anbieter sollen folgend ein wenig genauer betrachtet werden.

“iClouds Konkurrenz — Alternativen zu iCloud” weiterlesen

Aufgeklärt: Das ändert sich beim Wechsel von MobileMe zu iCloud

MobileMeDie WWDC war ja bereits am 6. Juni. Fast 20 Tage später veröffentlicht Apple endlich ein Supportdokument [Englisch] in dem genau beschrieben steht, was für (uns) bestehende MobileMe Kunden sich ändert und wie der Wechsel von statten gehen wird. Besser spät als nie, schließlich bedarf es ja einiges an Aufklärung wie unser Artikel vom 10. Juni gut zeigt.

Hier also kurz zur Aufklärung zusammengefaßt:

  • iWeb Sites, Galerie und iDisk sterben mit dem 30. Juni 2012
  • WebApps zu Mail, Kontakten, Kalender und Findmyphone bestehen weiterhin unter icloud.com
  • Synchronisation von Lesezeichen sowie Back to my mac funktionieren weiterhin
  • Bestehende MobileMe Accounts können beim Start von iCloud in iCloud Accounts umgewandelt werden
  • Bei Familienaccounts kann sowohl der Haupt- als auch die Unteraccounts zu iCloud überführt werden
  • Neu bei iCloud wird sein: iTunes & Documents in the cloud, Photostream, Autodownload für Bücher und Apps sowie Backup & Restore
  • @me.com sowie @mac.com Adressen können auch in iCloud übernommen werden
  • Synchronisation von Dashboard Widgets, Schlüsselbünden, Dock-Items und Systemeinstellungen sind nach dem Wechsel von MobileMe auf iCloud NICHT mehr möglich!
  • Es können weiterhin unterschiedliche Accounts für MobileMe/iCloud sowie iTunes Store verwendet werden
  • Wer mehr als 5GB Speicherplatz benötigt, wird diesen nach dem Start von iCloud hinzukaufen können
  • Rückerstattung von bezahlten MobileMe Accounts ist nur bei der Kündigung des Accounts möglich!

 

 

Das MobileMe iCloud Wissens-Vakuum

MobileMeEs war einmal und ist nicht mehr,… fast: MobileMe. Apple hat ja unmißverständlich während der WWDC am 6. Juni angekündigt, daß MobileMe im Herbst zu iCloud werden wird. Mir stellt sich nun aber die brennende Frage: Wie?

Mein konkretes persönliches Problem: Meine Apple ID resultiert noch aus den frühen Tagen meiner Macuserschaft. 2004 war’s, da kaufte ich mein erstes Powerbook. Damals legte ich meine Apple ID noch mit einer GMX Emailadresse an. Seither wurden viele Macs und auch Zubehörprodukte darüber gekauft, die Postadresse zweimal geändert und auch so viele Dinge darüber angeschafft.

Dann kaufte ich .mac. Dies wurde dann nahtlos zu MobileMe. Für mich alles noch absolut problemlos.

Schließlich brachte Apple das iPhone auf den Markt, ein Jahr später kam der Appstore. Voraussetzung für das Shoppingvergnügen? Eine bestehende Apple ID. Gut, Apple ID (die erwähnte mit der GMX Adresse) eingetippt und losgelegt.

“Das MobileMe iCloud Wissens-Vakuum” weiterlesen