Ledlenser M1

[Trigami-Review]

In dem folgenden kleinen Video stelle ich euch die „Ledlenser M1“ Taschenlampe von Zweibrüder vor. Diese LED Taschenlampe zeichnet sich einerseits durch ihre Fokusierbarkeit andererseits durch die hohe Lichtleistung aus. Daß das Gerät zudem wasserfest ist (offiziell spritzwassergeschützt) und außerdem einen Stroboskopmodus für die Abwehr bei Überfällen mitbringt (möglich gemacht durch die Microprozessorsteuerung) macht es nur noch empfehlenswerter! Also: Beide Daumen hoch!

Austauschen kann man sich übrigens auch in der Community!
Homepage des Herstellers: www.ledlenser.com

[youtube jN14p_KI8fI]
[nggallery id=1]

Kundentäuschung par Excellence – Wie Henkel & Co. dank EU-Gesetzesänderung uns Kunden an der Nase rumführen

Ihr werdet euch jetzt fragen, weshalb hier in diesem Blog solch Bericht auftaucht. Nun, einfach deshalb, weil ich bei einigen wenigen Dingen wirklich sauer werde und auf die Barrikaden gehe. Seht euch mal folgendes Bild an, was fällt euch auf?:

Das Bild zeigt das Weichspülerregal einer Supermarktkette. Schön, Front an Front aufgereiht sieht man dort die verschiedenen Duftrichtungen der Marke Silan aus dem Hause Henkel. Während Rosa, Orange und Grün die „alten“ Flaschenformen aufweisen, hat Weiss eine neue Flaschenform. Von vorne absolut nicht zu unterscheiden, auch vom Etikett nicht. Dreht man die Flaschen aber, wie im Bild dargestellt, sieht man, was sich verändert hat; die Flasche mit weißer Füllung ist deutlich schlanker. Was sagt das Rückenetikett? Während in der grünen Flasche noch für 3,89EUR 1,5 Liter erstanden werden, bekommt man in der weißen Flasche nur noch 1,25 Liter zum selben Preis! D.h. still und heimlich wurde durch diese Änderung der Verpackung, die für den Benutzer kaum ersichtlich ist, der Preis deutlich nach oben geschraubt. Bravo!

Von Betrug darf man natürlich nicht sprechen, würd‘ ich mich auch nie trauen, sonst kommen plötzlich die bösen Henkel-Anwaltsschergen auf mich zu. Nein, Betrug ist es ja eigentlich nicht, denn der Käufer sieht ja klar und deutlich auf den Etiketten hinten, daß er weniger Menge kauft. Daß niemand sich dies durchliest, oder, wenn er nach zwei Monaten wieder Weichspüler kauft und nicht zufällig, wie ich, beide Flaschen nebeneinander im Regal entdeckt hat, sich daran erinnert, daß früher mal mehr in den Flaschen war, ja, dessen ist sich Henkel (in diesem Falle Henkel) natürlich bewußt. Wir Kunden sind ja die Deppen und Melkkühe und obendrein dumm und abgestumpft. Mit uns Kunden kann man’s ja machen.

silan

Jetzt werden sich sicher einige von euch fragen, weshalb die EU nicht einschreitet? Die gute EU hat doch auf alles ein Auge, werdet ihr sagen, sogar Gurken- und Bananenkrümmung! Nun, gerade die EU (und normalerweise bin ich eigentlich für die EU) hat mit einer Gesetzesänderung für diese Art des ausnutzens des „Gewohnheitstiers Mensch“ freie Bahn geschaffen. Durch eine kürzlich erfolge Gesetzesänderung hinsichtlich der Verpackungsgrößen sind Tür und Tor geöffnet uns zu täuschen. Die EU hat nämlich die Vorschriften hinsichtlich der Packungsgrößen gestrichen. Diese sog. Fertigverpackungsverordnung hat nämlich bislang geregelt und fällt nun flach. Die Hersteller dürfen damit z.B. Milch in 645ml Packungen verpacken, der Karton könnte aber theoretisch die Ausmaße eines herkömmlichen 1l Tetrapacks haben… ihr seht wozu das führt?

Warum die EU diese Verordnung fallengelassen hat, wird damit begründet, daß ja der Grundpreis pro Liter oder Kilogramm angegeben werden muß. Nur, wer schaut denn so genau darauf? Wer betrachtet sich im Schilderwald des Supermarkts genau die kleinen Angaben des Preises pro Liter? Wer rechnet damit, daß man so dreist hintergangen wird und mit der Faulheit der Menschen hier gespielt wird? Für mich ist das eine Frage der Moral, die der geschäftlichen Welt der heutigen Zeit gänzlich abhanden gekommen zu sein scheint. Hätten die ganzen Firmen auch nur ein kleines Fünkchen Anstand, würden sie nicht so verfahren.

Hier seht ihr nochmal ein Bild zweier Silan-Flaschen, alt und neu:

Silans Kundentäuschung 2

Wie ihr seht, kann man den Unterschied ausschließlich an der kleinen 1,25l/1,5l Textzeile erkennen. Alles Andere ist unverändert. Tja, bis auf die Flaschentiefe selbst… wer sieht das schon.

Wer dem untenstehenden Link folgt, kann ein kleines Powerpoint herunterladen, in dem es um genau das selbe Thema, allerdings beim Flüssigwaschmittel Ariel (meiner Lieblinsmarke bislang), geht. Allerdings noch viel dreister als bei Silan: Hier steht vorne sogar: „Neue Verpackung, 10% mehr Inhalt“. Hui, da freut sich der Kunde aber! 10% mehr für’s Geld. Nun, dem ist aber nicht so, denn bei 10% mehr kann er nur 18+2 Wäschen durchführen, wo es mit 10% weniger Inhalt der alten Verpackung doch noch 20 Wäschen waren. HÄH? Ja, genau.

ARIEL und die Mathematik

Oder das Thema Actimel: Danone Actimel Joghurt gab’s bis vor kurzem noch im Sechserpack für 1,99EUR. Jetzt wird’s im Viererpack für 1,49EUR verkauft. Sieht billiger aus, nichtwahr? Im Klartext heißt das aber eine Preissteigerung von 12% (ZWÖLF PROZENT!)

Einen Interessanten Artikel bietet auch der Deutschlandfunk in seinen Verbrauchertips.

Ich bin eigentlich der Letzte, der ständige und allumfassende Regelungen der EU begrüßt. Aber hier wird eine Lücke geschaffen, die von Unternehmen aller Arten als Schlupfloch benutzt wird (oder werden wird) um uns Kunden zu veräppeln und versteckt die Preise zu erhöhen. Wie einfach ist es, in einer Bohnenverpackung für Kaffee in Zukunft einfach nur mehr 450g einzufüllen, anstatt der bislang genormten 500g. OK, machen wir die Packung doch einfach nur marginal kleiner und packen überhaupt nur noch 400g rein. Hossa, schon haben wir den Kunden wieder um ein paar Euro geprellt. Der Preis bliebe natürlich gleich… die Liste ließe sich unendlich verlängern. Und alle Unternehmen, die sich in der Schlange hinter Ariel & Silan anstellen werden sich darauf berufen, daß ja der Grundpreis ausgewiesen sei und auf der Verpackung klar und deutlich die Füllmenge ersichtlich sei… wohlwissend, daß darauf (leider) kaum jemand schaut, denn die neue Packung sieht ja der alten zum Verwechseln ähnlich…

Wie gesagt, ich unterstelle natürlich hier keinem dieser Unternehmen böswillige Absicht. Rechtlich wird das alles vollkommen OK sein. Menschlich und moralisch ordne ich dies aber als unterste Schublade ein und hoffe wirklich, daß die Medien, die großen, darauf aufmerksam werden und die Leute wachrütteln damit dies nicht so weitergeht…

Was meint ihr?

EDIT 07.08.2009
Danke Michi für den Link zu http://verdecktepreiserhoehungen.de/!!

Handykameras – SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!

Test 1 – Nahaufnahme
folgend Thumbnails eines Details meiner Cumpler-iPhone Hülle. Wer auf das thumbnail klickt, landet beim Originialfoto, unverändert wie es das jeweilige Handy gespeichert hat.

Samsung S7350
Samsung S7350
Samsung G800
Samsung G800
Nokia E75
Nokia E75
SonyEricsson C702
SonyEricsson C702

„Handykameras — SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!“ weiterlesen

Canon EOS 450D hat eine Nachfolgerin: Die EOS 500D

Canon-EOS-500DMeine Lieben, endlich endlich. Nicht, daß ich das Geld hätte, mir endlich eine Nachfolgerin für meine Canon EOS 400D leisten zu können, dennoch habe ich heute mit Freude gelesen, daß endlich die 500D rauskommen soll. Und das Anfang bis Mitte Mai 2009. Wieso freue ich mich darüber? Ganz einfach:

Es fehlen einige Features an meiner EOS 400D die ich bei meiner nächsten favorisierten Kamera einfach nicht missen möchte. Einerseits wurde bei der 500D nun endlich Live-View integriert. (hat die 450D aber auch schon) OK OK, bei Canon Live-View muß man momentan (bei der EOS 50D) mit einem ziemlich langsamen Autofokus kämpfen. Im gegenzug stellt dieser dafür hervorragend scharf. Der Digic IV Prozessor, den Canon in der EOS 500D verbauen wird, einhergehend mit den Erfahrungen von EOS 50D und 5D lassen aber hoffen, daß dieser kleine Abstrich bei Live-View auch bald keiner mehr ist. Der DIGIC Prozessor der in der EOS 500D verbaut sein wird bietet zudem die Möglichkeit, bis zu 3,4 Bilder pro Sekunde zu schießen (Burst-Mode).

Canon „beglückt“ uns bei der 500D mit einem 15,1 Megapixel. Beglückt unter Anführungszeichen weil ich von dem um sich schlagenden Megapixel-Hype eigentlich nichts halte. Schon gar nicht bei Consumer-Kameras wie der 500D (oder auch der 1000D). Gerade in diesem Sektor in dem CMOS Sensoren mit APS-C Größe verbaut werden hantieren hauptsächlich oder zu großen Teilen Menschen mit den Kameras die keine Fotoausbildung haben und daher jedes Quentchen an Lichtstärke benötigen. Und eines ist klar: Mehr Pixel auf gleicher Chipgröße heißt weniger Licht pro Pixel.

Bleibt auch zu hoffen, daß die 500D nun ob der hohen ISO-Werte auf die sie eingestellt werden kann (bis ISO 12800!) auch vernünftige Qualität liefern wird. Bei meiner EOS 400D ist schon bei ISO 1600 das Bild so verrauscht, daß es keinen Spaß mehr macht, mit dieser Lichtempfindlichkeit damit zu fotografieren.

Ein weiterer (für mich entscheidender) Pluspunkt ist die Möglichkeit nun auch mit der „Consumer-Line“ von Canon HD-Videos aufzeichnen zu können. Bei HD (1080i/p) sprechen wir im übrigen von 1920×1080 Bildpunkten also von 2 Megapixeln ca. Die 500D wird neben dieser Full-HD genannten Auflösung aber auch noch 720p unterstützen, also auch mit reduzierter Auflösung aufzeichnen können. Unnötig zu sagen, daß bei einem guten Objektiv auf der Kamera und schnellem USM (Ultrasonic) Autofokus hervorragende Videoaufnahmen möglich sein könnten (sofern der Autofokus nachgeführt wird).

Summa summarum scheint die 500D ein erfolgreicher Nachfolger zur EOS 450D zu sein. Mal sehen, ob Canon das Ganze gut umgesetzt hat!

Wer jetzt noch zuschlagen will, kann die folgenden Amazon-Links nutzen 😉
Canon EOS Kameras bei Amazon

[UPDATE 08.05.09]
Einen äußerst ausführlichen und tollen Testbericht findet ihr bei Nacaseven. Danke Dominik!

iPhone Software 3.0, Preview [Update-2]

iphone-os-3-softwareHeute wurde ja von Apple die neue iPhone Software vorgestellt, bessergesagt eine Betaversion für Entwickler. Leider wird diese erst im Sommer diesen Jahres zum Updaten verfügbar sein. Die gute Nachricht ist, dass die Software für alle Besucher des iPhone 3Gs kostenlos sein wird, Besitzer eines iPod Touchs werden mit ca. 9EUR zur Kasse gebeten werden, was ich persönlich ja vollkommen ok finde.

Was sind nun die Neuerungen wegen welcher wir iPhone Nutzer unbedingt die neue Software haben müssen? Gut, nun mal Butter bei de Fische:

  • Spotlightsuche: Spotlightsuche über das ganze iPhone
  • Stocks: Es werden auch Infos zu den einzelnen Aktien angezeigt werden können.
  • Kalender: CalDAV Unterstützung sowie das Versenden von ICS Dateien wird möglich sein.
  • VoiceMemos: Es wird möglich sein, VoiceMemos aufzunehmen und auch zu versenden (eMail/SMS/MMS)
  • Querformat: Alle iPhone Applikationen die mit der neuen Software kommen, werden sich auch auf’s Querformat verstehen, incl. Mail.
  • Fotos: Die eingebaute Fotosoftware wird nun auch das Versenden mehrer Bilder via eMail unterstützen.
  • MMS: Die SMS Applikation wird in „Messages“ umbenannt und auch MMS unterstützen.
  • Copy&Paste: Das iPhone wird (endlich!) Copy & Paste und auch das Ausschneiden von Text(passagen) unterstützen, natürlich zwischen unterschiedlichen Applikationen ebenfalls.
  • AutoAusfüllen: Das automatische von Textfeldern wird möglich sein.
  • AntiPhishing wird auch an Bord sein.
  • Verschlüsselte Profile, iTunes Store generation, shake to shuffle, VPN on demand, Note Sync
  • Modemfunktionalität wird es in Absprache mit den Providern ebenfalls geben (tethering) via Bluetooth oder WLAN
  • Synchronisation von Notizen ist nun endlich auch möglich.

[Update-2 19.03.2009]

  • „Send Video“ Funktion in der Podcast Sektion
  • „Scrubbing“ Funktion bei Podcasts (schnelles vor-/rückspulen + variable Wiedergabegeschwindigkeit)

Was nicht möglich sein wird, sind MMS am iPhone 2G. Anscheinend unterstützt dieses einige Trägerfrequenzen nicht, die für die Verwendung von MMS notwendig sind. über Flash wurde immer noch nichts erwähnt, es scheint aber in Entwicklung zu sein.
Apple arbeite auch an den Push Notifications um diese endlich im System zu implementieren. Verzögert sei diese Funktionalität deshalb so immens, aufgrund unvorhergesehener Entwicklerwünschen.

[Update-1 18.03.2009]
Wer sich die ersten Screenshots angucken will, kann dies bei Appleinsider tun.

Auch für Entwickler gibt es einige Neuerungen:

  • Entwickler können ihre eigenen kostenpflichtigen Inhalte über Appls publizieren.
  • Inhalte können nun via Bluetooth zwischen zwei iPhones ausgetauscht werden.
  • Es gibt nun Zugriff auf den Dock-Connector sowie BT für Entwickler.
  • über CoreData können nun auch am iPhone Datenbankanwendungen laufen.
  • Adressen & Telefonnummern können nun auch in Dritthersteller-Software erkannt werden.
  • Entwickler dürfen nun auch den Annäherungssensor des iPhones ansteuern.
  • Ebenso darf nun von Apps auf die Musiksammlung des iPhones zugegriffen werden.

Einen sehr ausführlichen Artikel zur neuen Software könnt ihr natürlich auch im iPhoneblog lesen!