Die neuen Tablets der MWC 2011 im Vergleich

Den Nachrichten rund um den MWC 2011 (den mobile world congress) hat man sich ja kaum entziehen können. Viele viele Tablets in allen nur erdenklichen Größen und Ausführungen wurden hier vorgestellt.

Deshalb hab‘ ich mich mal hingesetzt und eine kleine Übersichtstabelle für meine Leser gebastelt. Alle „big player“ sollten prinzipiell vorhanden sein.

Einfach hier oder auf’s Bild klicken!

Tablet vergleichsliste

Was haltet ihr von den aktuellen Tablets? Ist etwas dabei, wofür ihr das iPad liegen lasst? Ist etwas so viel besser als das iPad oder doch wieder nur „möchtegern“ Konkurrenz?

Laßt es mich in der Kommentarfunktion wissen! 🙂

Der Alleskönner: EIZO FORIS FX2431

[Trigami-Review]
Eiz_IM9045_front_FX2431_white_onlineManche Displays sind ja vom Design eher puristisch, minimalistisch und einfach nur schön für’s Auge. Viele Leute müssen bei diesen Displays aber auch mal Abstriche machen weil sie z.B. nur über einen Mini Displayport Anschluß verfügen, und selbst mit Adaptern bleibt _ein_ Anschluß halt _ein_ Anschluß.

Anders dieser Eizo Monitor. Hier gibt’s Anschlußvielfalt SATT. Zudem bietet das Gerät Full HD Darstellung auf seinen 24″ mit 1920×1200 Bildpunkten und ist mit schnellen Schaltzeiten (6ms midtone, 16ms s/w) auch für’s Gaming geeignet. Nicht zuletzt weil es u.A. auch zwei HDMI Anschlüsse bietet! Alle Achtung! Der extra große Farbraum und eine leistungsfähige Hintergrundbeleuchtung (360cd/m²) unterstreichen die Vielseitigkeit.

Wer nicht unbedingt seine PS3 oder sonstige next-gen Konsole anschließen mag, der darf sich zum Arbeiten auf absolute Farbverbindlichkeit freuen, lt. EIZO. Zusammen mit dem odernen S-PVA Panel, welches einen Blickwinkel von 178° ermöglicht bietet der FX2431 also eine solide Basis für professionelle Arbeiten und das zu mehr als leistbarem Preis!

Für die jenigen von euch die den Monitor z.b. am MacMini betreiben möchten, sei noch erwähnt, daß das Gerät natürlich auch eingebaute Lautsprecher besitzt. Aber nicht nur das, es fungiert gleichzeitig als USB Hub (2x USB A, 2x USB B), akzeptiert Composite Signale, hat, wie erwähnt, 2 HDMI Schnittstellen, DVI Eingang und VGA ebenfalls. Sogar S-Video ist an Bord. Das sieht man wirklich selten. So kann der 24″ Monitor quasi zur Medienzentrale mutieren!

Zuguterletzt hat man als Käufer auch das sichere Gefühl mit 5 Jahren Garantie abgesichert zu sein, falls mal etwas passiert. Auch sehr lobenswert. Und Ausgezeichnet wurde das Gerät übrigens auch! Chip, Prad & PC-Games gaben beide Daumen hoch! Wenn das mal nicht eine Empfehlung ist 😉
Chip Prad PC-Games

Also meine Lieben, guckt euch mal diesen Monitor an, ob das vielleicht was für euch wäre, bzw. falls ihr den schon besitzt: Kommentarfunktion; würde mich interessieren!

Mehr informationen zu den Monitoren aus Eizos Produktpalette findet ihr übrigens, wenn ihr auf folgenden Link klickt: http://www.eizo.de/eizo-high-end-monitore.html.

Handykameras – SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!

Test 1 – Nahaufnahme
folgend Thumbnails eines Details meiner Cumpler-iPhone Hülle. Wer auf das thumbnail klickt, landet beim Originialfoto, unverändert wie es das jeweilige Handy gespeichert hat.

Samsung S7350
Samsung S7350
Samsung G800
Samsung G800
Nokia E75
Nokia E75
SonyEricsson C702
SonyEricsson C702

„Handykameras — SonyEricsson & Nokia treten gegen das iPhone 3GS an!“ weiterlesen

Canon EOS 450D hat eine Nachfolgerin: Die EOS 500D

Canon-EOS-500DMeine Lieben, endlich endlich. Nicht, daß ich das Geld hätte, mir endlich eine Nachfolgerin für meine Canon EOS 400D leisten zu können, dennoch habe ich heute mit Freude gelesen, daß endlich die 500D rauskommen soll. Und das Anfang bis Mitte Mai 2009. Wieso freue ich mich darüber? Ganz einfach:

Es fehlen einige Features an meiner EOS 400D die ich bei meiner nächsten favorisierten Kamera einfach nicht missen möchte. Einerseits wurde bei der 500D nun endlich Live-View integriert. (hat die 450D aber auch schon) OK OK, bei Canon Live-View muß man momentan (bei der EOS 50D) mit einem ziemlich langsamen Autofokus kämpfen. Im gegenzug stellt dieser dafür hervorragend scharf. Der Digic IV Prozessor, den Canon in der EOS 500D verbauen wird, einhergehend mit den Erfahrungen von EOS 50D und 5D lassen aber hoffen, daß dieser kleine Abstrich bei Live-View auch bald keiner mehr ist. Der DIGIC Prozessor der in der EOS 500D verbaut sein wird bietet zudem die Möglichkeit, bis zu 3,4 Bilder pro Sekunde zu schießen (Burst-Mode).

Canon „beglückt“ uns bei der 500D mit einem 15,1 Megapixel. Beglückt unter Anführungszeichen weil ich von dem um sich schlagenden Megapixel-Hype eigentlich nichts halte. Schon gar nicht bei Consumer-Kameras wie der 500D (oder auch der 1000D). Gerade in diesem Sektor in dem CMOS Sensoren mit APS-C Größe verbaut werden hantieren hauptsächlich oder zu großen Teilen Menschen mit den Kameras die keine Fotoausbildung haben und daher jedes Quentchen an Lichtstärke benötigen. Und eines ist klar: Mehr Pixel auf gleicher Chipgröße heißt weniger Licht pro Pixel.

Bleibt auch zu hoffen, daß die 500D nun ob der hohen ISO-Werte auf die sie eingestellt werden kann (bis ISO 12800!) auch vernünftige Qualität liefern wird. Bei meiner EOS 400D ist schon bei ISO 1600 das Bild so verrauscht, daß es keinen Spaß mehr macht, mit dieser Lichtempfindlichkeit damit zu fotografieren.

Ein weiterer (für mich entscheidender) Pluspunkt ist die Möglichkeit nun auch mit der „Consumer-Line“ von Canon HD-Videos aufzeichnen zu können. Bei HD (1080i/p) sprechen wir im übrigen von 1920×1080 Bildpunkten also von 2 Megapixeln ca. Die 500D wird neben dieser Full-HD genannten Auflösung aber auch noch 720p unterstützen, also auch mit reduzierter Auflösung aufzeichnen können. Unnötig zu sagen, daß bei einem guten Objektiv auf der Kamera und schnellem USM (Ultrasonic) Autofokus hervorragende Videoaufnahmen möglich sein könnten (sofern der Autofokus nachgeführt wird).

Summa summarum scheint die 500D ein erfolgreicher Nachfolger zur EOS 450D zu sein. Mal sehen, ob Canon das Ganze gut umgesetzt hat!

Wer jetzt noch zuschlagen will, kann die folgenden Amazon-Links nutzen 😉
Canon EOS Kameras bei Amazon

[UPDATE 08.05.09]
Einen äußerst ausführlichen und tollen Testbericht findet ihr bei Nacaseven. Danke Dominik!

iPhone Software 3.0, Preview [Update-2]

iphone-os-3-softwareHeute wurde ja von Apple die neue iPhone Software vorgestellt, bessergesagt eine Betaversion für Entwickler. Leider wird diese erst im Sommer diesen Jahres zum Updaten verfügbar sein. Die gute Nachricht ist, dass die Software für alle Besucher des iPhone 3Gs kostenlos sein wird, Besitzer eines iPod Touchs werden mit ca. 9EUR zur Kasse gebeten werden, was ich persönlich ja vollkommen ok finde.

Was sind nun die Neuerungen wegen welcher wir iPhone Nutzer unbedingt die neue Software haben müssen? Gut, nun mal Butter bei de Fische:

  • Spotlightsuche: Spotlightsuche über das ganze iPhone
  • Stocks: Es werden auch Infos zu den einzelnen Aktien angezeigt werden können.
  • Kalender: CalDAV Unterstützung sowie das Versenden von ICS Dateien wird möglich sein.
  • VoiceMemos: Es wird möglich sein, VoiceMemos aufzunehmen und auch zu versenden (eMail/SMS/MMS)
  • Querformat: Alle iPhone Applikationen die mit der neuen Software kommen, werden sich auch auf’s Querformat verstehen, incl. Mail.
  • Fotos: Die eingebaute Fotosoftware wird nun auch das Versenden mehrer Bilder via eMail unterstützen.
  • MMS: Die SMS Applikation wird in „Messages“ umbenannt und auch MMS unterstützen.
  • Copy&Paste: Das iPhone wird (endlich!) Copy & Paste und auch das Ausschneiden von Text(passagen) unterstützen, natürlich zwischen unterschiedlichen Applikationen ebenfalls.
  • AutoAusfüllen: Das automatische von Textfeldern wird möglich sein.
  • AntiPhishing wird auch an Bord sein.
  • Verschlüsselte Profile, iTunes Store generation, shake to shuffle, VPN on demand, Note Sync
  • Modemfunktionalität wird es in Absprache mit den Providern ebenfalls geben (tethering) via Bluetooth oder WLAN
  • Synchronisation von Notizen ist nun endlich auch möglich.

[Update-2 19.03.2009]

  • „Send Video“ Funktion in der Podcast Sektion
  • „Scrubbing“ Funktion bei Podcasts (schnelles vor-/rückspulen + variable Wiedergabegeschwindigkeit)

Was nicht möglich sein wird, sind MMS am iPhone 2G. Anscheinend unterstützt dieses einige Trägerfrequenzen nicht, die für die Verwendung von MMS notwendig sind. über Flash wurde immer noch nichts erwähnt, es scheint aber in Entwicklung zu sein.
Apple arbeite auch an den Push Notifications um diese endlich im System zu implementieren. Verzögert sei diese Funktionalität deshalb so immens, aufgrund unvorhergesehener Entwicklerwünschen.

[Update-1 18.03.2009]
Wer sich die ersten Screenshots angucken will, kann dies bei Appleinsider tun.

Auch für Entwickler gibt es einige Neuerungen:

  • Entwickler können ihre eigenen kostenpflichtigen Inhalte über Appls publizieren.
  • Inhalte können nun via Bluetooth zwischen zwei iPhones ausgetauscht werden.
  • Es gibt nun Zugriff auf den Dock-Connector sowie BT für Entwickler.
  • über CoreData können nun auch am iPhone Datenbankanwendungen laufen.
  • Adressen & Telefonnummern können nun auch in Dritthersteller-Software erkannt werden.
  • Entwickler dürfen nun auch den Annäherungssensor des iPhones ansteuern.
  • Ebenso darf nun von Apps auf die Musiksammlung des iPhones zugegriffen werden.

Einen sehr ausführlichen Artikel zur neuen Software könnt ihr natürlich auch im iPhoneblog lesen!